Wir führen den Eingriff normalerweise in örtlicher Betäubung unter einer leichten Rauschbetäubung durch.

Nach einer örtlichen Betäubung, gerne auch in der NoNeedle-Technik, werden die beiden Samenleiter im jeweiligen Hodensack aufgesucht und fixiert. Dann wird direkt darüber die Haut eröffnet und der Samenleiter hervorgeholt und ein Stück von1-3cm entfernt. Hierzu verwenden halten wir das NoScalple-Instrumentarium bereit, wenn sich in der Voruntersuchung gezeigt hat, daß dies möglich und gewünscht ist.

Die offenen Enden werden mit einem Elektrokauter verödet und mit einem Faden verschlossen. Um ein Zusammenwachsen zu verhindern, werden die Schnittenden in verschiedene Schichten vernäht und die Haut verschlossen.

Zum Abschluß wird die Haut wieder verschlossen mit einem Gewebekleber.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Für weitere Informationen stehe ich Ihnen im persönlichen Gespräch zur Verfügung. Praxis Mainurologe - Dr. med. Arne Behm